Dienstag, 23. August 2016

Übermäßiges Bellen beim eigenen Hund

Wenn Hunde Bellen ist das eine Reaktion auf einen bestimmten Reiz im Umfeld. Nimmt das Bellen aber überhand, hat meist der Hundehalter fehler in der Handlung gegenüber seinem Hund ganz unbewußt durch Fehlverknüpfungen gefördert.

Wenn ein Hund bellt, schenken Sie ihm keine Beachtung, viele Hundehalter sagen ein klares Nein wenn der Hund bellt (eine natürliche menschliche Reaktion!) Hunde sehen mit diesem Nein vom Hundehalter keine Korrektur, ganz im Gegenteil. Beachten Sie Ihren Hund zuviel wenn er bellt u.a. mit einem Nein versteht es Ihr Hund so als wenn Sie mit ihm in das gemeinsame Bellen einstimmen, der Hund wird dadurch bestätigt und unbewußt fühlt sich der Hund dazu bewegt und angefeuert das dieses Verhalten ausdrücklich erwünscht wird vom Hundehalter.

Richtig wäre aber folgende Reaktion vom Hundehalter:

Wenn der Hund bellt keine Beachtung schenken, wenn er aber ruhig wird und aufhört zu bellen schenken Sie dem Hund viel Beachtung denn Sie möchten ja das er nicht übertrieben bellt, so versteht Ihr Hund was Sie erreichen möchten. Das dieser im normalen Bellen im Alltag verbleibt und es nicht übertrieben vom Hund ausgeführt wird

Übermäßiges Bellen ist eine Mischung aus Frust, Unsicherheit, Langeweile, Kontrollverlust oder evtl. Trennungsangst usw.

Lange rede kurzer Sinn:

Sorgen Sie dafür das Ihr Hund im Alltag zufriedener wird und sorgen Sie für ausreichend Zuwendung im Alltag. www.menschpartnerhund.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen